Men­tal­trai­ning ist kein geschütz­ter Begriff. Dem­entspre­chend darf sich jeder so nen­nen — ich mich auch. Für Außen­ste­hen­de ist es manch­mal etwas kom­plex. Wie soll man bei den Begrif­fen Sport Men­tal Coa­ching, Men­tal­coach, Men­tal­trai­ner, Men­tal­trai­ning etc. den Über­blick zu behal­ten. Mit die­sem Arti­kel möch­te ich Dir dabei hel­fen, die­se Welt etwas bes­ser zu verstehen.

Star­ten wir mit dem Sportpsychologen.

Ein Sport­psy­cho­lo­ge hilft Sport­lern, die in einer ech­ten Kri­se ste­cken. Der/die Sportler*in ist nicht mehr wirk­lich gesund, sodass Men­tal­trai­ning nicht wirk­lich funk­tio­niert. Hier ist es not­wen­dig, dass psy­cho­lo­gisch geschul­tes Per­so­nal den/die Sportler*in betreut. Dadurch kön­nen auch tie­fe­re psy­chi­sche Pro­ble­me erkannt wer­den. Die sport­psy­cho­lo­gi­sche Betreu­ung endet im All­ge­mei­nen, wenn die Krie­sen­si­tua­ti­on bewäl­tigt wurrde.

Coach, Men­tal Coach, Sport Men­tal Coaching.

Die­ser hilft Dir bei der Bewäl­ti­gung eines kon­kre­ten Pro­blems. Zum Bei­spiel möch­test du als Sportler*in bestimm­te Gewohn­hei­ten ändern. Dann hilft Dir ein Coach dabei, die­sen Weg zu gehen. Er hilft Dir, Schritt für Schritt selbst her­aus­zu­fin­den, wie du dein Ziel erreichst. Auch hier endet die Zusam­men­ar­beit mit Ende des kon­kre­ten Anlas­ses. Beim Sport Men­tal Coa­ching geht es auch dar­um, ein kon­kre­tes Ereig­nis zu bewäl­ti­gen bzw. eine kon­kre­te Sache zu verbessern.

Was macht ein Men­tal­trai­ner und was ist men­ta­les Training?

Genau wie Dein Ath­le­tik­trai­ner unter­stützt ein Men­tal­trai­ner dich dau­er­haft. Es geht um eine lang­fris­ti­ge Zusam­men­ar­beit. Daher wirst Du von einem guten Men­tal­trai­ner nicht nur auf ein kon­kre­tes Ereig­nis hin vor­be­rei­tet. Son­dern es geht um lang­fris­ti­ges Trai­ning. Im Men­tal­trai­ning trai­nie­ren wir Dei­ne Kon­zen­tra­ti­on, Moti­va­ti­on, men­ta­le Stär­ke, Dein Selbst­bild und dei­ne Ent­schlos­sen­heit. Nach dem Wett­kampf ana­ly­sierst du mit dei­nem Trai­ner, wie es gelau­fen ist. Das Glei­che machst Du auch mit Dei­nem Men­tal­trai­ner. Je nach dem erge­ben sich die nächs­ten Trainingsinhalte.

In Rea­li­tät tre­ten oft Kom­bi­na­tio­nen auf. Zum Bei­spiel haben Psy­cho­lo­gen noch eine Zusatz­aus­bil­dung zum Men­tal­trai­ner. Ein Men­tal­trai­ner bie­tet auch oft Coa­chings an. Wenn du einen qua­li­fi­zier­ten Men­tal­trai­ner suchst, dann schau doch mal bei der Deut­schen Men­tal­trai­ne­r­aka­de­mie vorbei. 

Und wenn Du im Raum Dres­den einen Men­tal­trai­ner bzw. men­ta­les Trai­ning suchst, dann wen­de Dich ger­ne direkt an mich.